So geht Mitmachen bei PermaGlück

Alle Infos rund um unsere Mitgliedschaft.

Unsere Ernteanteile:

Inhalt:

Frisch geerntetes, saisonales Biogemüse aller Art, von Asiasalat bis Zuckerhut. Dazu können Mitglieder diverse Kräuter im Kräuterbeet selbst ernten.

Umfang:

Unsere Ernteanteile sind ausgelegt für einen Zwei-Personen-Haushalt mit mittlerem bis gutem Gemüsekonsum. Jedes Mitglied erhält die gleiche Menge, es gibt also keine halben Ernteanteile.

Zukauf:

Wir verkaufen grundsätzlich nichts, weder an Mitglieder noch Dritte. Alle Ernte wird wöchentlich fair und gerecht auf alle (einen Jahresbeitrag zahlenden) Mitglieder verteilt.

Tauschen:

Am Abholstand steht eine Tauschkiste bereit. Hier könnt ihr Gemüse, dass ihr nicht wollt, hineinlegen und mit Gemüse tauschen, das andere vor euch dort hineingelegt haben. Somit ist eine gewisse Flexibilität in euren Ernteanteilen vorhanden.

 

Solawi vs. Gemüseabokiste

Gemüseabokisten werden üblicherweise von Händlern gelierfert, die ihrerseits bei verschiedenen regionalen Landwirten einkaufen, die Waren in Abokisten zusammenstellen und weiterverkaufen. Auch Landwirte, die ihre eigene Urproduktion in Gemüseabokisten weiterverkaufen, müssen eine traditionelle Kosten- und Umsatzrechnung erstellen, um den Preis der Gemüsekisten zu bestimmen. Für einen Betrag x bekommt der Kunde den entsprechenden Gegenwert in Ware y geliefert. So ein Abo ist meistens jederzeit kündbar, der Gemüsekistenlieferant bleibt also Marktzwängen unterworfen.

Ein Ernteanteil einer Solawi ist im Gegensatz dazu ein tatsächlicher Anteil an der Ernte der Gärtnerei. Der Ernteanteil ist also KEIN direkter Gegenwert zum Solawi-Jahresbeitrag. Dieser Jahresbeitrag aller Mitglieder stellt die Wirtschaftlichkeit des Betriebes für ein ganzes Wirtschaftsjahr sicher. Die anfallende Ernte wird unabhängig vom gängigen Marktwert der Erzeugnisse auf alle Mitglieder verteilt. Die Lebensmittel bekommen also ihren natürlichen Wert zurück und verlieren ihren Preis.

 

Die Mitgliedschaft

Laufzeit:

Eine Mitgliedschaft beginnt immer zum 1. März eines Kalenderjahres und läuft bis zum 28./29. Februar des Folgejahres. Sie wird automatisch verlängert, wenn die Mitgliedschaft nicht gekündigt wird. Kündigungsfrist ist der 31. Dezember. Wird später, also zwischen dem 1. Januar und dem 28./29. Februar noch gekündigt, so obliegt es dem kündigenden Mitglied, ein neues Mitglied zu finden, das dessen Platz einnimmt.

Bedingungen:

Jedes Solawi-Mitglied verpflichtet sich, die Gärtnerei PermaGlück mit einem Jahresbeitrag finanziell zu unterstützen und die wöchentlichen Ernteanteile entgegen zu nehmen. Eine teilweise Rückerstattung des Mitgliedsbeitrags wegen Ernteausfällen oder versäumter Ernteabholung ist nicht möglich. Ein Ernteüberschuss wird fair und gleichmäßig auf alle Mitglieder verteilt.

 

Der Jahresbeitrag:

Der Jahresbeitrag unserer Solawi liegt bei 840,-€.

Er kann in 12 monatlichen Raten von je 70,-€ per Dauerauftrag bezahlt werden. Aber auch viertel- oder halbjährliche Zahlungen sowie die Einmalzahlung sind möglich.

Zusammensetzung:

Der Jahresbeitrag stellt den Betrieb unserer Gärtnerei übers Jahr und einen fairen Lohn für uns Gärtner sicher. Er deckt alle laufenden Betriebskosten ab, deren Zusammensetzung auf der Mitgliederversammlung transparent offengelegt werden.

 

Unsere Hausregeln:

  1. Bitte lasst eure Hunde im Auto bzw. angeleihnt.
  2. Kinder sind in der Gärtnerei ausdrücklich erwünscht und immer gern gesehen!
  3. Mitglieder dürfen jederzeit die Anbaufläche betreten und besichtigen. Das gilt auch für den Folientunnel.
  4. Bitte nicht auf die Beete treten! Bitte im Falle von Beschädigungen an Pflanzen, Gegenständen oder dem Folientunnel uns Gärtnern bescheid geben!
  5. Im Kräuterbeet bitte nur an den gekennzeichneten Pflanzen ernten.
  6. Jedes Solawi-Mitglied darf Aushänge am Solawi-Schwarzen Brett machen.
  7. Wer seinen Ernteanteil selbst nicht abholen und auch nicht von anderen Mitgliedern abholen lassen kann, darf Nicht-Mitglieder (Nachbarn, Bekannte etc.) zur Abholung schicken. Diese sollen sich am Abholstand kurz bei uns Gärtnern vorstellen.
  8. Bitte bringt zur Abholung eigene Taschen und Körbe mit.
  9. Bitte keinen Müll am Abholstand oder in der Gärtnerei liegen lassen.
  10. Bitte geht sorgsam mit unseren Erntewaagen um. Beschädigungen bitte verantwortungsbewusst uns Gärtnern melden.
  11. Mitglieder dürfen leere (schwarze) Gemüsekisten im Abholregal selbständig wieder mit den entsprechenden Ersatzkisten auffüllen.

Die Ernteausgabe

Standort:

Alle Ernteanteile werden freitags von 15 – 18 Uhr vor dem Hofladen der Bannmühle (Staudernheimer Str. 1, 55571 Odernheim am Glan) ausgegeben.

Grundsätzlich holen also alle Mitglieder ihre Ernteanteile selbstädnig bei uns vor Ort ab.

Solawi-Depots:

Viele Solawis arbeiten mit selbstverwalteten Depots in den Städten. Das sind von Mitglidern privat betriebene Abholstationen und können Garagen, Kellerräume oder Ladenlokale sein. Solltet ihr nicht aus der unmittelbaren Umgebung kommen, könnt ihr natürlich eine Fahrgemeinschaft bilden und ein Depot in eurer Nähe einrichten. So kann sich die Logistik gut aufteilen und ihr habt darüberhinaus mehr zeitlichen Spielraum.

 

Solidarität und Gemeinschaft

Solidarische Landwirtschaft will nicht nur Konsumenten und Erzeuger näher zusammenbringen, sondern auch Menschen zur Natur zurück, und damit sich selbst wieder näher. So entsteht auch um die Solawi herum eine Gemeinschaft von Menschen, die sich miteinander vernetzen und sich mit ihren verschiedenen Talenten gegenseitig bereichern.

Unsere Solawi unterstützt soziale Gemeinschaft durch:

Aktionstage

An jedem letzten Samstag im Monat sind alle Mitglieder plus Freunde, Nachbarn, Bekannte oder Arbeitskollegen herzlich eingeladen, die Hände in die Erde zu stecken und tatkräftig mit anzupacken. Je nach Saison steht immer wieder etwas anderes an. So wollen wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit bieten, ihr eigenes Gemüse zu pflegen und aufwachsen zu sehen. Das schmeckt nachher nämlich noch viel besser!

Erntetage

Für bestimmte Kulturen wie z.B. Zuckerschoten, Buschbohnen und Spinat ist das Ernten für zwei Gärtner sehr zeitaufwändig. Deshalb gibt es für unsere Mitglieder ein paar Erntetage, an denen wir alle gemütlich im Feld sitzen, Bohnen zupfen, quatschen, lachen und nach der Ernte bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen lassen.

Solawi-Feste

Bei unseren Festen ist immer richtig was los! Je nach Saison finden die Feiern entweder draußen neben dem Folientunnel oder drinnen im Bannmühlengebäude statt. Jedes Mal gibt es ein großes selbstorganisiertes Buffet mit tollen Leckerein, eine kleine Gärtnereiführung, diverse andere Aktivitäten und abends eine gemütliche Cocktailbar in stilvoller Atmosphäre.

Tag der offenen Solawi-Tür

So eine Solawi ist schon so ein bisschen wie eine geschlossene Gesellschaft. Deshalb bieten wir einmal im Jahr einen Tag der offenen Tür an, mit Gärtnereiführungen, Kaffee und Kuchen, und stehen jedem Interessierten für Fragen zur Verfügung.

 

Noch Fragen? Mitglied werden?

Schreib uns eine Nachricht